single-exhibition.php

Vorbilder

oder die Verkleidung der Dinge

faws-content-single-exhibition-connected-list-one-entry.php

continuous abstraction

23.1. – 28. 2. 2015

faws-content-single-exhibition-connected-list-one-entry.php

Die Zimmer der Nomaden

13. 3. – 18. 4. 2015

faws-content-single-exhibition-connected-list-one-entry.php

Beziehungsweisen

Gregor Cürten

28. 4. – 6. 6. 2015

faws-content-single-exhibition-connected-list-one-entry.php

Head

19. 6. – 25. 7. 2015

faws-content-single-exhibition-connected-list-one-entry.php

Anonyme Zeichner 2015

1. 8. – 29. 8. 2015

faws-content-single-exhibition-connected-list-one-entry.php

Lob der Arbeit

11. 9. – 17. 10. 2015

faws-content-single-exhibition-connected-list-one-entry.php

Vorbilder

oder die Verkleidung der Dinge

30. 10. – 5. 12. 2015

faws-content-single-exhibition-connected-list-one-entry.php

The Natural Forms

Part II. The Readers. The Foxes. The Tracts. Some Coquetteries.

Sharon Kivland

11. 12. 2015 – 23. 1. 2016

faws-content-single-exhibition-detail.php

30. 10. – 5. 12. 2015

Martin Pfahler, Korridor Wuhletal

Tom Früchtl, Geschminktes Holz

Beat Brogle

Barbara Wille, Palette mit Fragment 2013

Künstler*innen: Beat Brogle, Tom Früchtl, Martin Pfahler, Barbara Wille

Eröffnung:

30. 10. 2015

Die gezeigten Arbeiten der Ausstellung handeln von der Veränderung unserer Wahrnehmung und der Tendenz, die Welt der Dinge in ihrer medialen Qualität zu sehen. Die vorgeschlagenen künstlerischen Positionen behandeln in unterschiedlicher Form ein verändertes Verhältnis zu den Gegenständen im Raum.

Die Kunst schafft Bilder, aber sie beinflusst auch unser Verhältnis zu Bildern. Die massenhaften Bilder des Alltags jedoch sind meist einem unreflektierte Gebrauch unterworfen. Bilder wirken unmittelbarer auf unser Denken als Texte. Sie beeinflussen unser Handeln und Denken und wir sind es gewohnt, uns durch Bilder leiten zu lassen. Bilder sind Oberflächen und wenn wir auch die Dinge zunehmend als Bilder wahrnehmen, so liegt der Fokus der Aufmerksamkeit auf ihrer Oberfläche. Die Arbeiten von Tom Früchtl, Barbara Wille, Beat Brogle und Martin Pfahler reflektieren kritisch ein anderes Verhältnis zu den Dingen im Alltag. Ein leitendes Motiv dabei sind die Oberflächen und die Verkleidung der Dinge mit Bildern.

Kuratiert von Martin Pfahler

Begleitende Veranstaltungen: