single-event.php

366 Tage Käthe Kruse

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Ortstermin 20

Kunstfestival:

Fr 28. 8. – So 30. 8. 20

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

3927 Wörter

Konzert:

(wird verschoben!)

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Ich sehe

Künstler*innengespräch:

(wird verschoben!)

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

366 Tage Käthe Kruse

Performance:

jetzt online!

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Das Lügenmeer

Screening:

Mi 11. 3. – Di 17. 3. 20, 18–24 Uhr,
in den Fenstern der Galerie Nord

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

moving abstractions

Filmabend:

Do 5. 3. 20, 19 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Jena 1800

Lesung:

Mi 26. 2. 20, 19 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Incremental Abstractions

Künstler*innengespräch:

Mi 12. 2. 20, 19 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

moving abstractions

Screening:

Mi 15. 1. 20 – Mi 22. 1. 20, 18–24 Uhr,
in den Fenstern der Galerie Nord

faws-content-single-event-detail.php

jetzt online!

Performative Lesung von Käthe Kruse

Seit dem 15. April präsentiert die Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten täglich eine 90-sekündige performative Lesung mit Käthe Kruse auf Facebook und Instagram. Sie liest ihren Werkzyklus 366 Tage.

Für diesen Zyklus extrahierte Käthe Kruse über einen Zeitraum von vier Jahren 25 Überschriften pro Tag aus jeweils einer deutschsprachigen Tageszeitung wie zum Beispiel Taz, Tagesspiegel oder Süddeutsche Zeitung. Unterschiedslos bediente sie sich aus den Sparten Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Ökologie und Kultur. Bei der Auswahl der Headlines verließ sie sich ganz allein auf ihre künstlerische und politische Intuition. Kalendarisch abgespeichert, sammelte sie in dieser Zeitspanne ein Kontingent aus Sätzen und Substantiven – ein subjektives Archiv zur jüngsten Zeitgeschichte in knappster Form –, das keiner festen inhaltlichen Systematik zu folgen scheint, aber in der stringenten chronologischen Aneinanderreihung und künstlerischen Transformation ein absurdes und auch beunruhigendes gesellschaftliches Bild entwirft.

Einen Tag pro Tag – bis zu jenem Tag, an dem die Ausstellung Ich sehe von Käthe Kruse für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird.

Verbundene Ausstellung: