single-event.php

Baustelle: Kupferstich

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Das Rätsel bleibt

Ausstellungsrundgang,

Fr 5. 3. 10, 19 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Moabiter Kulturtage 2010

Kunstfestival,

Do 17. 6. – So 20. 6. 10

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Baustelle: Kupferstich

Künstler*innengespräch,

Do 1. 7. 10, 19 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Sunrise @ Sunset

Kunst im öffentlichen Raum,

Mo 5. 7. –So 11. 7. 10

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

M5 / Differential

Performance,

Do 28. 8. 10, 11 – 21 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Kunst und Krieg

Vortrag,

Di 14. 9. 10, 20 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Jour fixe

Künstler*innengespräch,

16. 9., 23. 9., 30. 9., 7. 10. u. 14. 10. 10, jeweils 17 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Preview „Ecotone“

Präsentation,

Do 30. 9. – Sa 2. 10. 10, im Kurt-Kurt

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Schurken und Aktivisten

Diskussion,

Di 5. 10. 10, 20 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Absent Present

Filmabend,

Di 12. 10. 10, 20 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Mauern und Sperren

Finissage,

Sa 16. 10. 10, 18 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Restmengen

Vortrag,

Do 11. 11. 10, 19 Uhr

faws-content-single-event-detail.php

Veranstaltung:

Do 1. 7. 10, 19 Uhr

mit Heribert Bücking, Prof. Katrin von Maltzahn (HGB Leipzig) und Dr. Andreas Schalhorn (Kupferstichkabinett, SMB), moderiert von Dr. Claudia Beelitz

Fasziniert von den Möglichkeiten des Kupferstichs hat sich der Berliner Zeichner und Grafiker Heribert Bücking (*1940) seit über 30 Jahren dieser druckgrafischen Technik verschrieben. In thematisch orientierten Serien entfaltet sich Bückings nahezu obsessives Interesse an häufig unspektakulären Alltagsgegenständen oder technischen Geräten. Dabei begreift er die Kupferplatte in ihrer Dinghaftigkeit und lotet die Möglichkeiten und Grenzen des Kupferstichs im Umgang mit Platte und Gravur aus. Zugleich jedoch kombiniert er den Kupferstich in Collageverfahren mit zeitgenössischen Printmedien oder eigenen Zeichnungen, die er zuvor kopiertechnisch manipuliert. Bücking umschreibt auf diese Weise thematische Felder, die, wie beispielsweise das Fliegen, technische Entwicklungen voraussetzen, zugleich jedoch alte Menschheitsträume berühren.
Welche Rolle aber kann der weithin als obsolet geltende Kupferstich heute spielen? Wie setzt Heribert Bücking den Kupferstich ein, welche Bedeutung haben dabei Fragmentierung und Collage? Inwiefern reflektiert Bücking die Möglichkeiten des Mediums?

Verbundene Ausstellung: