single-event.php

Preview „Ecotone“

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Restmengen

Ausstellungsrundgang, Künstler*innengespräch, Vortrag:

Do 11. 11. 10, 19 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Mauern und Sperren

Diskussion, Finissage:

Sa 16. 10. 10, 18 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Reporter und Romanciers

Diskussion, Lesung:

Do 14. 10. 10, 20 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Absent Present

Filmabend:

Di 12. 10. 10, 20 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Schurken und Aktivisten

Diskussion:

Di 5. 10. 10, 20 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Preview „Ecotone“

Künstler*innengespräch, Präsentation:

Do 30. 9. – Sa 2. 10. 10, im Kurt-Kurt

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Jour fixe

Künstler*innengespräch:

16. 9., 23. 9., 30. 9., 7. 10. u. 14. 10. 10, jeweils 17 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Kunst und Krieg

Diskussion, Vortrag:

Di 14. 9. 10, 20 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

M5 / Differential

Performance:

Do 28. 8. 10, 11 – 21 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Sunrise @ Sunset

Kunst im öffentlichen Raum:

Mo 5. 7. –So 11. 7. 10

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Baustelle: Kupferstich

Künstler*innengespräch:

Do 1. 7. 10, 19 Uhr

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Moabiter Kulturtage 2010

Kunstfestival:

Do 17. 6. – So 20. 6. 10

faws-content-single-event-connected-list-one-entry.php

Das Rätsel bleibt

Ausstellungsrundgang:

Fr 5. 3. 10, 19 Uhr

faws-content-single-event-detail.php

Do 30. 9. – Sa 2. 10. 10, im Kurt-Kurt

Projektpräsentation und Künstlergespräch

Ecotone ist ein gemeinsames Ausstellungsprojekt des Kunstvereins Tiergarten Berlin und der Maison d’art Georges Pompidou (MAGP) in Cajarc/ Südfrankreich. Den Rahmen bildet das deutsch-französische Kooperationsprojekt „thermostat“, an dem 14 ausgewählte Kunstvereine und 14 Centres d’art teilnehmen. (www.project-thermostat.eu)
Seit 6. September sind die beiden französischen GastkünstlerInnen Emmanuelle Castellan und Stéphane Pichard zu Gast in Berlin-Moabit und setzen sich mit dem Stadtteil, seiner urbanen Situation und seiner Bevölkerungsstruktur auseinander. Überdies lernen sie KollegInnen, Galerien, Museen und Ausstellungen kennen. Ihre Erfahrungen und Beobachtungen bilden die Grundlage ihrer künstlerischen Arbeiten für die gemeinsame Ausstellung „Ecotone“ mit den beiden deutschen TeilnehmerInnen Sylvia Henrich und Erik Göngrich, die ab Oktober zu Gast in Cajarc sein werden. Die Ausstellung wird ab 25.02.2011 im Kunstverein Tiergarten und ab April in der Maison d’art Georges Pompidou in Cajarc zu sehen sein.

Preview, 30.09., 19 Uhr:

Anlässlich des diesjährigen Berliner Kunstherbsts stellen die beiden KünstlerInnen ihre eigene Arbeit und ihre Ideen für die folgende Ausstellung in einer ersten Preview im „Kurt-Kurt“, Lübecker Straße 13, 10559 Berlin vor. Eröffnung: 30.09., 19 Uhr; Ausstellung: 30.09. – 02.10., Öffnungszeiten: Fr/Sa 17 – 19 Uhr.

Künstlergespräch, 02.10, 17 Uhr:

Im Rahmen eines Künstlergesprächs mit Emmanuelle Castellan und Stéphane Pichard werden die beiden KuratorInnen Martine Michard (MAGP Cajarc) und Ralf F. Hartmann (Kunstverein Tiergarten) das Projekt Ecotone sowie die deutsch französische Kooperation näher erläutern. Veranstaltungsort: „Kurt-Kurt“, Lübecker Straße 13, 10559 Berlin.
www.kurt-kurt.de

Thermostat beruht auf einer Initiative des Verbandes der französischen centres d’art – d.c.a (association française de développement des centres d’art) und des Bureau de la création artistique – Arts plastiques des Institut français in Deutschland; das Projekt wird unterstützt von der Kulturstiftung des Bundes, dem französischen Kulturministerium und Culturesfrance, dem Bevollmächtigten für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit sowie von der Französischen Botschaft in Berlin.
Für die Ermöglichung der Preview bedanken wir uns herzlich bei den Initiatoren von „Kurt-Kurt“!